HSG Herzlake/ Haselünne : SC Ihrhove 07

18:20

Das zweite Relegationsspiel zur Landesliga bestritt die weibliche Jugend C des SC Ihrhove 07 am Sonntag, den 22.04.2018 in Herzlake.

Die SC Mädels gingen sehr nervös ins Spiel. Das erste Tor fiel in der 4 Minute für die Gastgeber per 7m. Im direkten Gegenangriff glich N. Hamacher für den SC aus. Über Außen kam die HSG erneut zum Torerfolg, bevor S. Appeldorn vom Kreis den Ausgleich erzielte. Zwar konnte Z. Kupferschmid den nächsten Angriff parieren, doch führte ein Fehlpass erneut zum Ballbesitz der Gastgeber. Dies nutzten sie zum 3:2. Aus dem Rückraum gelangen nun  M. Meyerhoff zwei Tore in Folge zum 3:4. T. de Wolf erhöhte nach druckvoll gespielten Angriff über Außen auf 3:5. Der Anschlusstreffer fiel per Tempogegenstoß. Mit weiteren zwei Toren in Folge brachte M. Meyerhoff den SC 4:7 in Führung. Die Abwehr des SC arbeitete in dieser Phase des Spiels sehr gut, so dass die Gegnerinnen zu Fehlern gezwungen wurden. Aus dem Rückraum traf Herzlake/Haselünne nun zum 5:7; per Schlagwurf aus dem Rückraum stellte S. Dähn den drei Tore Abstand wieder her. Nun ließ die Konzentration bei den SC Spielerinnen etwas nach und in der 20. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich zum 9:9. In die Pause ging es beim Stand von 10:11.

Nach dem Wiederanpfiff nutzte N. Hamacher eine Sperre von S. Appeldorn und traf zum 10:12. Der SC spielte konzentriert und  nutzte die Torchancen, so dass bis zur 29. Minute eine 3 Tore Vorsprung (11:14) wieder hergestellt werden konnte. Das Spiel wurde nun insgesamt etwas härter. Der SC verlor durch eine weitere Zeitstrafe den Faden und in der 32. Minute glich der Gastgeber aus.  M. Meyerhoff und S. Dähn trafen nun zum 14:16 und auch wenn der HSG der Anschlusstreffer gelang, ließen die Gäste nicht nach. Von Außen traf nun T. de Wolf und N. Hamacher legte zum 15:18 in der 38. Minute nach. Nun erhielt eine Spielerin des SC nach der dritten  2-Minuten Zeitstrafe die rote Karte, so dass unsere D- Jugend Spielerin N. Spieker ihre ersten Spielanteile in der C- Jugend erhielt.  Diese Unterzahl Situation überstand der SC durch eine tolle Abwehr ohne Gegentor. M. Weber übernahm nun im Angriff den Spielaufbau und zeigte eine sehr gute Leistung.  Der SC geriet erneut in der 40. Minute beim Spielstand von 15:18 in Unterzahl; der zugesprochene 7-Meter  wurde von den Gastgebern verwandelt. N. Hamacher nutze nun eine Lücke und stellte den 3 Tore Abstand wieder her. Kaum wieder vollzählig auf dem Platz, erhielt die nächste SC Spielerin 2- Minuten. In dieser Phase kam Herzlake/ Haselünne auf 1 Tor in der 48. Minute heran.   Doch die SC Mädchen behielten die Nerven und so setzte M. Weber  den Schlusspunkt, die sich im 1gegen1 behauptete und zum 18:20 traf.

Karin Hillbrands: die Abwehr hat heute sehr gut gearbeitet, leider sind Situationen m. E. falsch bewertet worden und somit wurden insgesamt 5 Zeitstrafen gegen uns ausgesprochen. Diese Sequenzen werden wir im Nachgang nochmal per Videoaufzeichnung analysieren.  Unabhängig davon haben wir uns auch unnötig schwer getan, denn im Spielaufbau sind uns zu viele technische Fehler unterlaufen. Diese gilt es abzustellen.   Insgesamt kann ich sagen, dass die kämpferische Einstellung wieder einmal  hervorragend war!

Zoe Kupferschmid, Lara Boltjes (beide Tor); Smilla Dähn (2), Marit Meyerhoff (7), Thea de Wolf (4), Sara Appeldorn (2), Marit Weber (1), Neele Hamacher (4), Neele Spieker

Schreibe einen Kommentar