SC Ihrhove 07 : TuRA Marienhafe

22:11

Die Damen des SC Ihrhove 07 haben als Aufsteiger die Saison 2017/2018 in der Landesklasse Weser- Ems mit dem 5. Platz erfolgreich abgeschlossen.

Nach den beiden eher mäßigen Partien gegen die HSG Harpstedt/ Wildeshausen, welches man mit einem knappen und hart erkämpften 14:13 Sieg abschloss und der eher unglücklichen 32:16 Niederlage gegen den Wilhelmshavener HV, konnten sich die Damen im letzten Heimspiel gegen TuRA Marienhafe eindrucksvoll mit einem deutlichen 22:11 Sieg behaupten.

Trainer Rainer Krämer hatte die Mannschaft bereits im Training taktisch auf dieses Spiel vorbereitet und die Manndeckung gegen die spielstarke Maren Schwitters angeordnet.

Diese Maßnahme zeigte große Wirkung. Ohne die Spielmacherin waren die Tura- Damen machtlos. Ihrhove rührte in der Abwehr Beton an und ließ kaum einen Durchbruch zu. Zudem erwischte Torhüterin Conny Gronewold einen ihrer besten Tage. Bis zur 25. Minute schaffte es Marienhafe nicht, an der Abwehr und der Torhüterin vorbei zu kommen und erzielte kein einziges Tor. Im Gegensatz hierzu zeigte Ihrhove eindrucksvoll, was es heißt, als Team auf der Platte zu stehen. Doriet Schneider versenkte in nur fünf Minuten drei Mal den Ball im gegnerischen Tor. Beim Stand von 4:0 nahm Marienhafe das erste Team-Time-Out. Die Pause wirkte aber nicht, denn Linda Rathjen und Doriet Schneider erhöhten die Führung auf 6:0. Steffi Benthake gelang dann per 7- Meter- Tor die 7:0 – Führung. Tura Marienhafe hatte bis zu diesem Zeitpunkt bereits vier 7- Meter zugesprochen bekommen, scheiterten dann aber an Conny Gronewold, die insgesamt acht von neun 7- Metern grandios entschärfte. In die Halbzeit ging man mit einer verdienten 8:2 Führung.

Rainer Krämer appellierte daran, die zweite Hälfte nun nicht leichtfertig aus der Hand zu geben. Denn auch wenn Marienhafe im Torabschluss Schwächen zeigte, sind sie weiterhin laufstark und geben das Spiel nicht frühzeitig und kampflos auf.

Aber die Befürchtungen zerschlugen sich bereits nach 13 Sekunden, als Jantje Vogt das 9:2 von der Außenposition warf. Christin Laaken erhöhte 46 Sekunden später vom Kreis zur 10:2 Führung. Marienhafe hatte in der zweiten Hälfte auf eine 3-3 Deckung umgestellt, um den Ihrhover Angriff besser unter Kontrolle zu bekommen. Dieses Vorhaben scheiterte und bereits nach wenigen Minuten stellte der Tura-Trainer die Deckung wieder auf 6-0 um. Jasmin Kofoet konnte sich im Angriff durchsetzen und warf das 11:3. Marienhafe gelang es drei Tore zu werfen und die Tordifferenz ein wenig zu schmälern (12:5). In den nächsten vier Minuten hagelte es 7- Meter Strafen auf beiden Seiten. Jantje Vogt verwandelte beide Ihrhover 7- Meter sicher, Marienhafe scheiterte drei Mal an Conny Gronewold. In der 46. Minute stand es 17:5 für Ihrhove. Im weiteren Spielverlauf erhielt der SC zwei Zeitstrafen, aber selbst in Unterzahl gelang es Marienhafe nicht, das Spiel wesentlich zu drehen, auch ein weiterer 7- Meter konnte nicht verwandelt werden.

Die letzten sieben Minuten waren ausgeglichen und Tura betrieb ein wenig Ergebniskorrektur, konnte die drohende Niederlage aber nicht mehr abwenden. Jana Brinkmann zeigte in diesen Minuten noch einmal eindrucksvoll ihre Spielstärke und setzte sich drei Mal erfolgreich durch. Auch Fenna Diddens zeigte durch einen strammen Pfosteninnenwurf die Ihrhover Überlegenheit, sodass diese Partie bei einem Spielstand von 22:11 beendet wurde.

Die Damen um Coach Rainer Krämer haben in diesem Spiel ihr volles Leistungsniveau gezeigt und sind als geschlossenes Team aufgetreten. Die starke Abwehrleistung, der sichere Rückhalt von Torhüterin Conny Gronewold und der unbedingte Siegeswille haben in diesem Spiel zum Sieg verholfen.

Nach der Partie schlossen der SC Ihrhove 07 mit den Zuschauern und der gegnerischen Mannschaft die Saison beim gemütlichen Grillen und strahlendem Sonnenschein ab.  Nun geht es in die Sommerpause, damit sich die Mannschaft für die kommende Saisonvorbereitung erholen kann.

C. Gronewold (Tor), D. Schneider (4), J. Sanders (-), S. Benthake (2), L. Rathjen (4), Ma. Schneider (-), J. Vogt (4), J. Brinkmann (4), J. Kofoet (1), M. Polzin (-), C. Laaken (2), F. Diddens (1)

Schreibe einen Kommentar