SG Obenstrohe / Dangastermoor : SC Ihrhove 07

28:21

Mit dem Auswärtsspiel in Neuenburg in den Knochen mussten die Ihrhover Damen am Sonntag, 18.02.2018 gegen den Erstplatzierten SG Obenstrohe / Dangastermoor in heimischer Halle antreten.

Man hatte sich darauf eingestellt, dass ein schwerer Gegner bevorstand, dennoch hatte man als erklärtes Ziel, sich nicht kampflos aufzugeben und die starken Leistungen aus den vergangenen Spielen abzurufen.

Dies gelang Ihrhove in der ersten Halbzeit sehr gut. Trainer Rainer Krämer ließ die beiden Rückraumspielerinnen auf der halben Position kurz nehmen, sodass diese gar nicht erst in ein Angriffsspiel gehen konnten. Diese taktische Maßnahme war so erfolgreich, dass die SG im Angriff nicht gut zum Zuge kam. So gelang es den Westoverledingerinnen bis zur 20. Minute eine imposante 7:3 Führung heraus zu spielen. Die SG Obenstrohe/ Dangastermoor war machtlos und fand kein Mittel gegen die gut aufgelegten Ihrhoverinnen. Torhüterin Conny Gronewold zeigte starke Paraden und war kaum zu bezwingen. Zur Pause ging man mit einer knappen 10:9 Führung.

Rainer Krämer appellierte daran, Pässe im Angriff länger auszuspielen und taktische Fehler zu vermeiden.

Die zweite Hälfte begann mit zwei schnellen Toren von Jana Brinkmann und Linda Rathjen in Folge und führte zur 12:9 Führung. Dies konnte dann durch Tore von Merle Schneider, Janet Sanders, Jasmin Kofoet und Linda Rathjen bis zur 37. Minute auf eine 16:11 Führung ausgebaut werden. Das schnelle Verschieben in der Abwehr raubte den Ihrhovern allerdings Kräfte, sodass die Gegner im weiteren Verlauf geschickt durch die entstandenen Lücken gingen und den Ball erfolgreich im Tor unterbringen konnten. So glichen sie in der 43. Minute zum 16:16 aus. In den folgenden sechs Minuten lieferten sich beide Mannschaften einen harten Schlagabtausch und bis zur 50. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen. (19:19).

Die letzten zehn Minuten waren aus Sicht der Ihrhover kurios, denn eindeutige Neun- Meter wurden seitens des Schiedsrichters nicht gegeben, ebenfalls wurden Fouls auf der Ihrhover Seite nicht gepfiffen, auf der gegnerischen Seite mit einer zwei- Minuten- Strafe versehen. So gelang es Obenstrohe bis zur 54. Minute mit vier Toren in Vorsprung zu gehen (20:24). Ihrhoves Trainer nahm noch einmal ein Team- Time- Out, um die Mannschaft auf die letzten sechs Minuten einzustellen. Leider verließen Ihrhove nun gänzlich die Kräfte und man schaffte es nicht mehr, konsequent und klar zu spielen. Obenstrohe gewann die Partie, letztlich zu hoch, mit 28:21 Toren.

Trainer Rainer Krämer zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

„Die benötigten Punkte werden wir dann bei den anderen Spielbegegnungen holen. Meine Mädels haben stark gekämpft und gezeigt, dass man in dieser Liga alle Gegner bezwingen kann. Jetzt nutzen wir die dreiwöchige Spielpause zur Erholung und zur Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen die TSG Hatten- Sandkrug am 10.03.2018.“

C. Gronewold (Tor), D. Schneider (1), J. Sanders (3), S. Benthake (1), L. Rathjen (4), Maite Schneider (-), J. Vogt (1), J. Brinkmann (4), J. Kofoet (1), M. Polzin (-), C. Laaken (2), M. Schneider (3), F. Diddens (1)

Schreibe einen Kommentar